Autor Thema: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch  (Gelesen 15182 mal)

Offline Bonny1990

  • Fühle mich wie zu Hause
  • *****
  • Beiträge: 426
    • Profil anzeigen
Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« am: November 26, 2013, 08:44:59 »
Was haltet ihr davon? Hat es schon jemand getestet?

Der Futterverkaufsmann hat mir von Ihr erzählt. Er hat sehr gute Erfolge erziehlt
Irish Cob Stute Bonny geb. 06.05.2009, Haltung: Offenstall, Wohnort Köln, Fütterung 24 h Heuraufe 40g Equipur 300g (Quetsch)hafer, 40 ml Leinenöl

Behandlung: seit 01.12.11 Winter 2011 Desensensilibisierung, Ökozon zu not und klassische Homöopathie

Offline Lilymo

  • Bin selten woanders
  • ****
  • Beiträge: 161
  • Ponys sind die wahren Pferde!
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #1 am: Dezember 03, 2013, 14:29:11 »
Er wird auch sehr gute Provisionen erhalten...  :smiley7:
Blacky ~ Shettywallach ~ geb. 1980
Paddockbox, Sandpaddock stundenweise
24h Heu
Rentner
HappyHorse Sensitive Plus, 2012 ohne Symptome!

°°°°°°°°°°

Sonja ~ Norwegerstute ~ geb. 1996 ~ gest. 2011

Machs gut meine Maus! Wir vermissen Dich!

Offline Bonny1990

  • Fühle mich wie zu Hause
  • *****
  • Beiträge: 426
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #2 am: März 07, 2014, 12:06:31 »
Also hat keiner hier erfahrung?
Irish Cob Stute Bonny geb. 06.05.2009, Haltung: Offenstall, Wohnort Köln, Fütterung 24 h Heuraufe 40g Equipur 300g (Quetsch)hafer, 40 ml Leinenöl

Behandlung: seit 01.12.11 Winter 2011 Desensensilibisierung, Ökozon zu not und klassische Homöopathie

Offline Sani

  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 668
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #3 am: März 29, 2015, 17:53:00 »
Ich habe viel nachgelesen, wie man einen Ekzemer ernähren soll, von Dr. Weyrauch ihren Empfehlungen
http://www.dr-susanne-weyrauch.de/gesundheit/sommerekzem
halte ich viel. Bitterkräuter, um die Leber zu unterstützen, bekommt Nepomuk seit ca. 4 Monaten, man sollte die ganzjährig geben (immer verschiedene).

Für ausreichende Zink (Zinkchelat) habe ich gesorgt, ebenso versucht, andere Spurenelemente ausreichend zu geben. Inzwischen habe ich auf Orgamin (natürliches MiFu) umgestellt, um künstliche Zusatzstoffe abzustellen, Zink unterstütze ich weiterhin extra.

Beim Zusatzfutter würde ich gerne auf ein Produkt ohne Zusatzstoffe setzen, Grünhafer hatte ich dafür vorgesehen, das frisst Nepomuk aber pur nicht. Daher bekommt er nun Equigard mit Grünhafer gemischt - mir nützt das "beste" Trägerfutter ja nix, wenn es der Hafi nicht mag.

Wie fütterst Du denn nun, Bonny?

LG Sani

Haflinger Nepomuk, geb. 1998, von Anfang an SE
BB-Lotion, SE-Kräuter

Offline Swedenfox

  • Fühle mich wie zu Hause
  • *****
  • Beiträge: 455
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #4 am: März 29, 2015, 19:49:50 »
Kann mich da Sani nur anschließen! Die Empfehlungen von Frau W sind im Grunde gut, woher man dann die entsprechenden Produkte bezieht, ist dann ja noch einmal eine andere Sache.

Wie Sani füttere ich Orgamin und zusätzlich Equibasal. Fürs Extrazink gibt es bei mir Dezidum Basenpulver, das ist sehr gut mit Zinkchelat ausgestattet. Als Trägerfutter gibt es Grünhafer, im Gegensatz zu Nepomuk frisst mein Pony den pur! Bitterkräuter versuche ich gerade einzuschleichen, findet er wohl irgendwie .... bitter  :wink: Aber das wird, zum Versüßen bekommt er dann eben noch ne handvoll Johannisbrot dazu, dann ist es akzeptabel  :smiley1: Hoffe, dass er bis zum Anweiden Mitte April so ca. 40g der Bitterkräuter akzeptiert!
Haflinger, geb. 2008, seit 2011 bei mir, SE seit 2010
Haltung: Winter Paddock mit 24h Heu ad lib, Sommer 12h Weide, 12h Gruppenpaddock mit Heu ab lib
Fütterung: Lexa Micro-Spurenelemente, Hafer, Luzerne
Behandlung: BB-Lotion

Offline Thory

  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 790
  • Thor vom Mühlental, 16.5.2000, Islandwallach
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #5 am: März 31, 2015, 03:52:34 »
welche Bitterkräuter füttert ihr ?
Thor, Isländerwallach 16.5.2000
El Nino und Aldi
Offenstall, stundenweise Weide

Offline Swedenfox

  • Fühle mich wie zu Hause
  • *****
  • Beiträge: 455
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #6 am: März 31, 2015, 15:47:03 »
Ich füttere die Amara Bitterkräuter von Pernaturam, sind aber wohl wirklich bitter, ich muss sie krümelweise einschleichen, sonst wird das Futter vor die Füße gespuckt. :grimmy:
Haflinger, geb. 2008, seit 2011 bei mir, SE seit 2010
Haltung: Winter Paddock mit 24h Heu ad lib, Sommer 12h Weide, 12h Gruppenpaddock mit Heu ab lib
Fütterung: Lexa Micro-Spurenelemente, Hafer, Luzerne
Behandlung: BB-Lotion

Offline Sani

  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 668
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #7 am: März 31, 2015, 17:47:37 »
Das Orgamin mag Nepomuk nicht, schmeißt es erst mal aus der Futterschüssel. Danach frisst er aber das meiste doch noch vom Boden noch weg, Bitterkräuter sind dagegen kein Problem.

Man soll ja nicht ständig dieselben Bitterkräuter geben, angefangen habe ich auch mit Amara Bitterkräuter. Danach gab es Herba Visceral [1], derzeit bekommt er Lüneburger Kräuter [2] im Wechsel mit Heparlind [3].

Zum Anweiden gibt es dann Ostpreußen-Kräuter [4]; wir haben zwar Magerweiden und die Pferde kommen erst auf die Weide, wenn das Gras überständig ist (ca. Mitte Mai), trotzdem halte ich eine Unterstützung mit Kräutern für sinnvoll.

Bei PerNaturam gibt es noch eine Menge an anderer Kräutermischungen, man kann also immer wieder andere geben.

Ob das was bringt in Sachen Ekzem, werde ich aber leider nicht beurteilen können, weil ich Nepomuk dieses Jahr erstmalig mit Ökozon Neo Typ 3 behandele. Falls eine Verbesserung gegenüber letztem Jahr eintritt, kann ich diese nicht genau zuordnen.

Grundsätzlich denke ich, daß eine Fütterung von Bitterkräutern auf jeden Fall Sinn macht, weil die weder im Heu noch auf der Weide zu finden sind.

LG Sani
____
[1] http://www.shop-pernaturam.de/Pferde/Verdauung/HerbaVisceral.html
[2] http://www.shop-pernaturam.de/Pferde/Wiesenkraeuter/Lueneburger-Kraeuter-1-kg.html
[3] http://www.shop-pernaturam.de/Pferde/Spezialkraeuter/Heparlind-1-kg.html
[4] http://www.shop-pernaturam.de/Pferde/Wiesenkraeuter/Ostpreussen-Kraeuter-1-kg.html
Haflinger Nepomuk, geb. 1998, von Anfang an SE
BB-Lotion, SE-Kräuter

Offline Thory

  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 790
  • Thor vom Mühlental, 16.5.2000, Islandwallach
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #8 am: März 31, 2015, 23:43:45 »
ich finde das interessant im bezug auf die Leber....
Thor, Isländerwallach 16.5.2000
El Nino und Aldi
Offenstall, stundenweise Weide

Offline Swedenfox

  • Fühle mich wie zu Hause
  • *****
  • Beiträge: 455
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #9 am: April 01, 2015, 09:05:58 »
Ja, genau Thory. Es gibt ja da auch immer wieder Vermutungen, dass Sommerekzem im Frunde dann auftritt, wenn die Leber und Nieren überlastet sind und die Pferde dann quasi über die Haut entgiften. Inwieweit man jetzt aber mit den Kräutern ein bereits ausgebrochenes Sommerekzem beeinflussen kann, weiß iich nicht. Aber sicher ist es keine schlechte Idee, den Stoffwechsel durch Bitterkräuter zu stärken und evrl. schlimmeres zu verhindern. Wunder sollte man halt wie immer nicht erwarten   :wink:
Haflinger, geb. 2008, seit 2011 bei mir, SE seit 2010
Haltung: Winter Paddock mit 24h Heu ad lib, Sommer 12h Weide, 12h Gruppenpaddock mit Heu ab lib
Fütterung: Lexa Micro-Spurenelemente, Hafer, Luzerne
Behandlung: BB-Lotion

Offline Thory

  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 790
  • Thor vom Mühlental, 16.5.2000, Islandwallach
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #10 am: April 02, 2015, 01:07:47 »
ich bin auch davon überzeugt dass Leber und Sommerekzem zusammenhängen....
Thor hatte ja mega schlechte Leberwerte.
habe über zwei Jahre immer rumgedoktert... TA sind keine hilfe.....
nun habe ich gesagt, ich nehme keine Werte mehr ab.
es geht ihm gut... und daran halte ich mich.
Ich entgifte ihn regelmässig .... FTS ist auch super ....
LG
Thor, Isländerwallach 16.5.2000
El Nino und Aldi
Offenstall, stundenweise Weide

Offline Sani

  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 668
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #11 am: April 02, 2015, 17:09:02 »
Nepomuk hatte bei seinem bisher einzigen Blutbild vom Febr. 2014 [1] gute Leberwerte, inwieweit die aussagekräftig sind, weiß ich nicht. Sein Scheuern hört meist im November auf, nach drei Monaten hat sich wohl auch die Leber soweit erholt, daß die Werte unauffällig sind.

Wann hast Du die Blutbilder jeweils machen lassen, Thory? Und was ist FTS?

LG Sani
____
[1] http://www.barbie-und-nepomuk.de/fotos/n_blut_1.jpg
Haflinger Nepomuk, geb. 1998, von Anfang an SE
BB-Lotion, SE-Kräuter

Offline Thory

  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 790
  • Thor vom Mühlental, 16.5.2000, Islandwallach
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #12 am: April 02, 2015, 18:42:45 »
Also Thors  Werte waren im Winter nach der Saison immer schlechter ...
Im Frühjahr  waren die Werte besser...als ob sie sich in der ekzemfreien zeit erholt haben ....
Google mal fts die machen eine gute Beratung.... Zu Entgiftung... Mineralhaushalt etc.... Michael ist echt top!
Habe auch eine Thread mit schlechten Lebewesen hier im Forum.....
Thor, Isländerwallach 16.5.2000
El Nino und Aldi
Offenstall, stundenweise Weide

Offline Swedenfox

  • Fühle mich wie zu Hause
  • *****
  • Beiträge: 455
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #13 am: April 02, 2015, 21:25:50 »
FTS - Free Training Systems - ein MinFu hersteller :-)
Haflinger, geb. 2008, seit 2011 bei mir, SE seit 2010
Haltung: Winter Paddock mit 24h Heu ad lib, Sommer 12h Weide, 12h Gruppenpaddock mit Heu ab lib
Fütterung: Lexa Micro-Spurenelemente, Hafer, Luzerne
Behandlung: BB-Lotion

Offline Sani

  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 668
    • Profil anzeigen
Re: Fütterungskonzept Dr Christine Weyrauch
« Antwort #14 am: April 03, 2015, 18:40:55 »
Danke, Swedenfox, ich hatte vor meiner Frage gegoogelt, wurde da aber nicht so richtig fündig.

Zum FTS Basic Balancer http://www.freetrainingsystems.de/index.php/ct-menu-item-4

Zitat: "Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je KG, Vitamin A 1.100.000 IE, Cholinchlorid 7.500 mg, Eisen in Eisensulfat (E1) 5000 mg, Kuper in Kupferoxid (E4) 2.500 mg, Mangan in Manganoxid (E5) 7.000 mg, Selen in Natriumselenit (E8) 50 mg, Zink in Zinkoxid (E6) 13.000 mg"

möchte ich anmerken, daß der Eisengehalt im Heu meist bereits derart hoch ist, so daß man keines mehr zusätzlich geben sollte. Zinkoxid kann ein Pferd nicht so gut verwerten, rein organisch gebundenes Zink in Form von Zinkchelat ist besser. Wenn ich bei Zusammensetzung "Weizenfuttermehl" und "Zuckerrübenmelasse" lese, wäre das für mir mich bereits ein Ausschlusskriterium.

Die vielen künstlichen Zusatzstoffe entsprechen nicht dem, was Dr. Weyrauch empfiehlt - man sollte die für seinen Ekzemer soweit als möglich reduzieren.

LG Sani

Haflinger Nepomuk, geb. 1998, von Anfang an SE
BB-Lotion, SE-Kräuter