Autor Thema: Pferd behalten?!  (Gelesen 6118 mal)

Offline Natalie

  • Bin neu hier
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Pferd behalten?!
« am: Juli 06, 2015, 10:55:13 »
Ich brauche mal eure Hilfe und euren Rat.
Seit heuer bin ich stolzer Jungpferdebesitzer. Nun ists aber so, dass das liebe Pferd vor Wochen/Monaten zu scheuern begonnen hat. Am Schlimmsten ist es am Bauch. Über die ganze Fläche ist das Pferd felllos, mit verhärteter Haut und am Schlauch auch leicht offen gebissen. Am Schweif scheuert er nur leicht bzw habe ich es mit Schmieren dort gut im Griff. Nun beginnt es leider auch an den Vorderbeinen beim Übergang zur Brust, auch dort zuerst extrem schuppig und jetzt sehr flächig felllos. Auch auf der Stirn und bei den Ohren haben wir das Problem.
Ich bin momentan etwas ratlos und manchmal auch ein wenig verzweifelt. Wie hat sich bei euch das Ekzem entwickelt?! Besser/schlechter geworden? Habt ihr die Allergie austesten lassen?! Das Pferd ist heuer erst zwei geworden und wenn ich mir ausmale, was da noch auf mich zukommt... Danke euch schon mal!

Offline Bubi9191

  • Bin selten woanders
  • ****
  • Beiträge: 185
    • Profil anzeigen
Re: Pferd behalten?!
« Antwort #1 am: Juli 06, 2015, 12:02:38 »
Hallo,

grundsätzlich sagt man, dass das Ekzem harmlos beginnt und immer schlimmer wird.

Bei uns ist das nicht so.

Mein Pony ist jetzt 18, seit 10 Jahren bei mir und in diesem Jahr hat er noch nicht einmal gescheuert.

Mit der Zeit lernt man, die Haltung, Fütterung und Pflege so anzupassen, dass es den Pferden gut geht.
Man findet dann auch Mittel (das dauert immer etwas, hier geht probieren über studieren), die dem Pferd helfen.

Wie wird dein Pferd aktuell gehalten?
Hast du mal ein Blutbild machen lassen?
Was bekommt er zu fressen? Weißt du, ob Mutter/Vater Sommerekzem hatten?
Was tust du im Moment gegen das Ekzem? Ich lese: Schmieren - welche Lotion?
Ramiro - *18.06.1997- New Forest, seit 2005 bei mir und Ekzem.
Behandlung seit 2005 mit Wiemerskampfer,
seit 2011 zusätzlich Aldi-Lotion, 2012 das erste Mal Decke

Offline Bubi9191

  • Bin selten woanders
  • ****
  • Beiträge: 185
    • Profil anzeigen
Re: Pferd behalten?!
« Antwort #2 am: Juli 06, 2015, 12:06:24 »
Noch eins:

Wurde dein Pferd bereits auf Haarlinge/Milben/Pilz getestet?

Wann scheuert er?
Juckt es ihn auch im Stall? Kannst du feststellen, ob er zu verschiedenen Uhrzeiten/Begebenheiten mehr oder weniger scheuert?

Nicht jedes Scheuern/Beißen ist automatisch Sommerekzem.

WENN du dich zu einem Allergietest entschließen solltest, so lasse diesen Test bitte ausschlißelich über das Labor der TiHo Hannover machen!
Die haben ein spezielles Verfahren (spalten Blut), was das Ergebnis genauer und sicherer macht, als herkömmliche Verfahren.
Bei den herkömmlichen Verfahren ist die Untersuchung nicht so gut auf Pferde abgestimmt.
So kam es, dass mein Pony bei 3 Tests 3 verschiedene Ergebnisse hatte.

War die Insektenbelastung hoch, so war er laut Test allergisch auf Insekten. War die Insektenbelastung gering, war er laut Test nicht allergisch...

seitdem glaube ich nur noch an den Test der TiHo Hannover
Ramiro - *18.06.1997- New Forest, seit 2005 bei mir und Ekzem.
Behandlung seit 2005 mit Wiemerskampfer,
seit 2011 zusätzlich Aldi-Lotion, 2012 das erste Mal Decke

Offline Ute mit Athena

  • Fühle mich wie zu Hause
  • *****
  • Beiträge: 399
  • Bad Segeberg
    • Profil anzeigen
Re: Pferd behalten?!
« Antwort #3 am: Juli 06, 2015, 12:36:41 »
Ist es denn überhaupt klar, dass das Pferd Sommerekzem hat ?
Es gibt ja auch andere Ursachen , um das Scheuern zu erklären...die würde ich erst alle Auschliessen bevor du eine Entscheidung triffst

Würde auch eine THP oder Tierarzut drauf gucken lassen...Bubi 9191 hat ja ein paar Dinge genannt...das kann ich nur unterstützen

Athena + 18 Jahre + Stute + Tinker + Haltung:im Sommer komplett Weide,Winter im Paddock + Ekzem seit ca 2004 + Behandlung. Homöopatisch,Kräuter und Schüssler+Decke
Mahalo + 5 Jahre + Stute + Tinker + Ökozon

Offline Sani

  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 668
    • Profil anzeigen
Re: Pferd behalten?!
« Antwort #4 am: Juli 06, 2015, 17:30:53 »
Mein Pferd habe ich nie testen lassen, bei ihm war klar, daß er SE hat. Mach doch mal einige Fotos und stelle sie ein, damit man sich ein Bild von Deinem Pferd und seinen Problemen machen kann.

Ein zweijähriges Pferd mit SE wirst Du vermutlich nur an den Schlachter verkaufen können, die meisten Leute möchten ein gesundes Pferd haben. Falls sich SE bewahrheitet, wird das immer für ca. 6 - 7 Monate im Jahr Aufwand und Zeit kosten, abgesehen von den Kosten der Behandlung. In meinen Augen ist das bei einem Zweijährigen keine einfache Entscheidung, die Dir niemand abnehmen kann.

Ansonsten schließe ich mich Bubi und Ute an, erzähl uns etwas mehr über Dein Pferd.

LG Sani
Haflinger Nepomuk, geb. 1998, von Anfang an SE
BB-Lotion, SE-Kräuter

Offline Natalie

  • Bin neu hier
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Pferd behalten?!
« Antwort #5 am: Juli 06, 2015, 18:04:28 »
Danke einmal für eure Antworten. Wann er scheuert, kann ich euch nicht sagen. Weder seine Eltern noch seine Geschwister haben irgendetwas in die Richtung. Momentan ist er über Nacht auf der Koppel und übertags in der Box. Begonnen hats ca Ende März und ist jetzt stetig schlimmer geworden. Mich verwundert, dass die Mähne bis jetzt nichts abbekommen hat...ich schmiere momentan nur eine Ringelblumesalbe und am Schweif etwas Killitch...ich sag euch dann, was der Tierarzt gemeint hat...

Offline Maren

  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 792
    • Profil anzeigen
Re: Pferd behalten?!
« Antwort #6 am: Juli 06, 2015, 19:33:35 »
Momentan würde ich tauschen, sprich tagsüber Weide und nachts Box. Denn den höchsten Insektendruck hast du in der Dämmerungszeit und bei manchen Pferden bringt es Erleichterung sie zu der Zeit rein zu holen.  Man kann das aber nicht pauschal sagen. Es gibt auch Pferde, die in der Box mehr scheuern, weil sie sich dann langweilen und sich dort vor Frust in Rage kratzen, meine Stute z.B. kommt mit 24 h Weide am besten zurecht. Bei anderen Pferden gibt es einen klaren Zusammenhang zwischen Weide (Grasaufnahme) und Ekzemintensität. Ich kenne ein Pferd, das fängt nur an zu scheuern, wenn es mehr als 3 Stunden / Tag auf die Weide geht.  Das alles muss man austesten. Ich würde in jedem Fall zu Beginn eine Ekzemerdecke anschaffen , um so schnell Erleichterung zu bekommen. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit klassischer Homöopathie gemacht.
Farah ox, geb.1996, seit 2000 SE, ganzjährig uneingeschränkter Weidegang, im Winter mit Offenstall.Behandelt mit klass. Homöopathie, seit 03 symptomfrei,Futter:Weide, Hafer, Öl, Bierhefe, zeitw. Mineralfutter.Im Winter noch Heu, Stroh, geleg. Kräuter

Offline Isi1995

  • Bin selten woanders
  • ****
  • Beiträge: 112
    • Profil anzeigen
Re: Pferd behalten?!
« Antwort #7 am: Juli 20, 2015, 12:30:36 »
Hallo Natalie
Gibt's schon was Neues bzgl Deines Pferdchens... War der TA schon da?
LG
Signatur:

Regina - Islandpferd *1995 in Island
Ekzem seit Import nach Bayern 2008
Behandlung durchgehend mit Decke,
Übernahme von mir im November 2013
Sommer 2014 mit Decke und Peticare
seit Mai 2015 ohne Decke mit Ökozon Neo Typ 3

Offline Natalie

  • Bin neu hier
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Pferd behalten?!
« Antwort #8 am: Juli 30, 2015, 09:57:26 »
Jetzt melde ich mich wieder. Hab leider etwas gedauert und die Nerven liegen etwas blank :-( Das Ergebnis des Allergietests ist da. Wir haben 16 verschiedene Allergien ausgefasst und davon 11 in den Stufen 1-3, den Rest in 4 und 5 und das zieht sich über Gräser, Pilze und Mücken...

Offline Isi1995

  • Bin selten woanders
  • ****
  • Beiträge: 112
    • Profil anzeigen
Re: Pferd behalten?!
« Antwort #9 am: Juli 30, 2015, 10:45:51 »
Hallo Natalie. Kein schönes Ergebnis  :schock: aber im Endeffekt hat sich ja damit Dein Verdacht bzgl SE nur bestätigt... Gib nicht auf und versuche dem Pferd ein bestmögliches Leben zu bieten, vom Verkauf kann man eigentlich nur abraten, wie schon von Vorschreibern erwähnt... Wer kauft so ein Pferd außer der Metzger? Ohne Bezug dazu wird man es sich nicht "antun", jeder möchte doch lieber ein gesundes Pferd haben... Aber wenn man eines hat und es dann krank wird kann man es doch deswegen nicht einfach aufgeben. wie geht es ihm denn im Moment und was machst Du behandlungsmässig? LG
Signatur:

Regina - Islandpferd *1995 in Island
Ekzem seit Import nach Bayern 2008
Behandlung durchgehend mit Decke,
Übernahme von mir im November 2013
Sommer 2014 mit Decke und Peticare
seit Mai 2015 ohne Decke mit Ökozon Neo Typ 3