Autor Thema: "Angelerntes Schubbern"?  (Gelesen 9035 mal)

Offline Skyfly

  • Administrator
  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 3276
  • Admine aus Südhessen
    • Profil anzeigen
    • http://www.das-sommerekzem.de
"Angelerntes Schubbern"?
« am: Mai 23, 2015, 09:06:28 »
Hallo Ihr Lieben,

mir stellt sich die Frage, ob es auch sein kann, dass ein Pferd mit Sommerekzem ein angelerntes Schubbern zeigen könnte.  :gruebel:

Sky bekommt den Weidegang eingegrenzt, zu den Hauptflugzeiten der Flugsaurier kommt er in den Stall. Die betroffenen Stellen (bei ihm Schweifrübe und Mähnenkamm) sind in diesem Jahr nicht so stark geschwollen wie sonst (wir behandeln mit dem Immunpaket von Herrn Busch). Ich habe nun das Gefühl, dass er sich das Schubberverhalten antrainiert hat. Jedes Mal, wenn er in seine Box kommt, beginnt er sich zu kratzen.

Ich habe von Versuchsreihen gehört, in denen Pferde in Kühlhäusern mit ca. 5 Grad Temperatur untergebracht waren (= kein Vorhandensein von Stechfliegen), mit einem Mini-Mikrofon das Summ-Fluggeräuch der Fliegen über dem Kopf vorgespielt bekommen haben und dann (ohne gestochen worden zu sein!!!) sich begonnen haben zu schubbern. Dies würde meine Vermutung bestärken, dass es auch eine Art "psychischen Auslöser" geben könnte. Wie seht Ihr das?

LG Birgit
Ekzempferd Sky     21jähriges Endmaßpony, Fuchswallach, arabisches Halbblut     Haltung: Weide-Boxen-Haltung + tägliches Reiten     SE seit 19 Jahren     SE-Behandlung: Immunpaket von Herrn Busch

Offline adonis66

  • Bin selten woanders
  • ****
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #1 am: Mai 23, 2015, 10:09:14 »
Hallo Birgit,
wissentschafftliche Beweise hab ich nicht, aber das
Gefühl das es manchmal wirklich so ist.
Wie ein teufelskreis.
Ich weiß nicht wie ein Pferd sich dabei fühl, kann mir
aber gut vorstellen, wenn man sich jahre lang juckt,
das nicht so schnell aus dem Kopf bekommt.
So was wie phantomjucken  :gruebel:
Lg

Offline Mary

  • Bin selten woanders
  • ****
  • Beiträge: 265
    • Profil anzeigen
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #2 am: Mai 23, 2015, 13:38:15 »
Ich habe auch ein Pony mit einem angelernten Schubbern, dieses Schubbern ist aber etwas anders. Meine Jungstute hat kein Sommerekzem. Ich habe sie mit 1,5 Jahren gekauft und mit 2 Jahren in den gleichen Stall wie Mary geholt. Damit sie das Stehen am Anbinder lernt, habe ich sie oft mit angebunden, wenn ich Mary geschmiert und geputzt habe. Dabei hat sie sich abgeguckt, dass ich sofort springe, wenn Mary sich scheuert. Nach einiger Zeit fing sie also an, sich am Anbinder so hinzustellen, dass sie sich den Schweif schubbeln konnte, wenn ihr langweilig wurde. Ich bin dann nämlich sofort gesprungen gekommen....
Mary, Fjordstute geb. 1992, SE seit ihrem 3. Lebensjahr, Behandlung: klass. homöopathisch, Haltung: im Offenstall süd-östlich von Hamburg

Lya vom Süselerfeld (Marys Großnichte) geb. 2010, kein SE

Offline Skyfly

  • Administrator
  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 3276
  • Admine aus Südhessen
    • Profil anzeigen
    • http://www.das-sommerekzem.de
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #3 am: Mai 23, 2015, 14:08:47 »
Hi Ihr Lieben!

Ich überlege gerade,  ob ich sky evtl mal Tag und Nacht draußen lasse, um diesen Teufelskreis zu unterbinden.  Wenn es eine deutliche Verschlechterung gibt, kann ich ihn ja nach einer Woche oder so wieder nachts rein holen. 

LG Birgit
Ekzempferd Sky     21jähriges Endmaßpony, Fuchswallach, arabisches Halbblut     Haltung: Weide-Boxen-Haltung + tägliches Reiten     SE seit 19 Jahren     SE-Behandlung: Immunpaket von Herrn Busch

Offline Mira

  • Fühle mich wie zu Hause
  • *****
  • Beiträge: 577
  • Mira, 14 Jahre alt
    • Profil anzeigen
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #4 am: Mai 23, 2015, 20:45:45 »
Ich kann mir auch vorstellen,  dass es eine Gewohnheit ist.  Ich würde es mit Ablenkung probieren,  bzw ein neues Muster schaffen wie zum Beispiel nach dem reinbringen in der Box noch abbürsten oder ein paar Möhren/leckeries im Trog oder der Box verteilen.  Dann kommt er rein und denkt gleich ans Futter oder Futtersuchen.
Meranda, geb. 4.3.04, SE seit 2005
Behandlung 2018: Ökozon äußerlich + Aldi + Fliegenspray

Offline Bjarne

  • Bin gerne hier
  • **
  • Beiträge: 38
    • Profil anzeigen
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #5 am: Mai 24, 2015, 22:34:30 »
Hey,

Ich überlege gerade,  ob ich sky evtl mal Tag und Nacht draußen lasse, um diesen Teufelskreis zu unterbinden. 
ich denke, das wird nicht funktionieren...

Abgesehen von dem selbstantrainierten Verhalten am Anbinder zwecks Aufmerksamkeit, gibt es so viele Ursachen und Auslöser für einen Juckreiz, dass man nicht sagen kann, dass es quasi nicht jucken kann, nur weil man die Hauptfaktoren ausgeschlossen hat.


LG Tanja

BJARNE, *07.05.2013 & DARIO, *10.05.2012
Beide Isländer, beide SE seit 2014
Behandlung: Eigene Emulsionen, Kräuter u hom. Unterstützung.
Futter: Agrobs Grünmüsli & Aspero, MiFu u Kräuter n Bedarf.
Haltung: 24/7 Weide Mai-Nov, dann Box/Auslauf

Offline Cinderella

  • Bin selten woanders
  • ****
  • Beiträge: 122
    • Profil anzeigen
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #6 am: Mai 25, 2015, 16:13:28 »
Hallo! Um rauszufinden ob es sich um echten Juckreiz oder antrainiertes Verhalten handelt würde ich den Versuch mal starten. Du kannst das ja jederzeit abbrechen wenn Du merkst es ist ein echter Juckreiz. Cinderella ist auch so ein Fall, ihr fällt ihr Juckreiz auch gerne dann mal ein wenn sie Aufmerksamkeit haben will. Stellt man sie in die Box und es ist genehmes Futter drin, dann wird auch nicht geschubbert. Ist aber Heu drin was grad nicht so schmeckt oder - Frechheit! - noch GAR keins dann wird gerne einfach mal ein wenig geschubbert dann kümmert Frauchen sich schon! Wenns tatsächlich jucken würde, dann würde man das ja beim putzen schon merken. Da ist aber regelmäßig gar nichts. Ich kann das in der Box dann schon am Gesichtsausdruck sehen. Wenn sie die einmal umkreist hat, nichts nach ihrem Geschmack findet und dann dieser säuerliche Knatschausdruck kommt - dann wird als nächstes gestänkert und das kann dann auch in Form von schubbern sein.
SE seit 2006 als sie 19 war, Behandlung mit Ökozon Typ 5

Offline Bonny1990

  • Fühle mich wie zu Hause
  • *****
  • Beiträge: 426
    • Profil anzeigen
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #7 am: Mai 27, 2015, 07:52:56 »
Also bei meiner habe ich das Gefühl sie schubbert auch teilweise aus langeweile, da sie sich auch im Winter ein wenig schubbert
Irish Cob Stute Bonny geb. 06.05.2009, Haltung: Offenstall, Wohnort Köln, Fütterung 24 h Heuraufe 40g Equipur 300g (Quetsch)hafer, 40 ml Leinenöl

Behandlung: seit 01.12.11 Winter 2011 Desensensilibisierung, Ökozon zu not und klassische Homöopathie

Offline Skyfly

  • Administrator
  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 3276
  • Admine aus Südhessen
    • Profil anzeigen
    • http://www.das-sommerekzem.de
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #8 am: Mai 27, 2015, 08:36:51 »
Hallo Ihr Lieben.

Ich habe den Versuch nun gestartet, um den Teufelskreis zu unterbinden (schubbern im Stall an der Wassertränke oder Boxentür). Sky ist nun Tag und Nacht draußen,  er wird täglich geritten und eingecremt (Lotion des Immunpaketes). Nach wenigen Tagen muss ich sagen,  ich hätte es nicht gedacht!  Bisher hat er sich nur normal gewälzt.  Kein Schubbern am Baum oder so. Klar, im Moment ist es relativ kühl für Ende Mai - aber ich bin wirklich zuversichtlich.  Ich halte euch auf dem Laufenden! 

LG Birgit
Ekzempferd Sky     21jähriges Endmaßpony, Fuchswallach, arabisches Halbblut     Haltung: Weide-Boxen-Haltung + tägliches Reiten     SE seit 19 Jahren     SE-Behandlung: Immunpaket von Herrn Busch

Offline Bjarne

  • Bin gerne hier
  • **
  • Beiträge: 38
    • Profil anzeigen
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #9 am: Mai 28, 2015, 12:52:18 »
Hi Birgit,

ja, mach das bitte, ich finde das echt interessant, da ich mit diesem Ergebnis nicht wirklich gerechnet hätte!


LG Tanja
BJARNE, *07.05.2013 & DARIO, *10.05.2012
Beide Isländer, beide SE seit 2014
Behandlung: Eigene Emulsionen, Kräuter u hom. Unterstützung.
Futter: Agrobs Grünmüsli & Aspero, MiFu u Kräuter n Bedarf.
Haltung: 24/7 Weide Mai-Nov, dann Box/Auslauf

Offline Skyfly

  • Administrator
  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 3276
  • Admine aus Südhessen
    • Profil anzeigen
    • http://www.das-sommerekzem.de
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #10 am: Mai 31, 2015, 09:20:35 »
Hallo Ihr Lieben,

ich kann weiterhin nur Positives berichten!  :super: Sky schubbelt sich kaum. Die offenen Stellen an der Kruppe sind am Abheilen. Das Langhaar wächst schon schön nach.  :biggrin:

Aufgrund eines Missverständnisses war er vor ein paar Tagen kurz nach dem Ausreiten im Stall und hat direkt mit der Schubbelei an der Tränke begonnen. Ich habe dann schnell dafür gesorgt, dass er wieder auf die Weide kommt. Dort hat er sich kurz am Baum gekratzt, das konnte ich beobachten. Seitdem ist aber weitestgehend Ruhe.

Ich werde nun versuchen, die äußerliche Behandlung zu reduzieren.

Ich berichte weiterhin! Ich hätte es im Leben nicht gedacht, dass Sky 24 Stunden auf der Weide sein kann.  :blumen:

LG Birgit
Ekzempferd Sky     21jähriges Endmaßpony, Fuchswallach, arabisches Halbblut     Haltung: Weide-Boxen-Haltung + tägliches Reiten     SE seit 19 Jahren     SE-Behandlung: Immunpaket von Herrn Busch

Offline Esprit

  • Bin sehr gerne hier
  • ***
  • Beiträge: 86
    • Profil anzeigen
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #11 am: Juni 08, 2015, 10:19:31 »
Das ist ja eine spannende Erfahrung. Leider schubbert sich meiner ohnehin kaum an Gegenständen, sondern geht zu seinem Kumpels und fordert die zum Kratzen auf. und da er der Chef ist, tun sie das dann auch brav  :grimmy:
Chaouki Araber-Berber *2012 SE seid 8.2012
Wallach , Paddockbox  mit Weidegang
Seid März Behandlung mit Immunpaket, nicht erfolgreich.
Februar/März 2017 Bioressonanz-Behandlung.

Offline Skyfly

  • Administrator
  • Ich wohne hier
  • *****
  • Beiträge: 3276
  • Admine aus Südhessen
    • Profil anzeigen
    • http://www.das-sommerekzem.de
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #12 am: Juni 21, 2015, 13:27:35 »
Huhu,

ich kann weiterhin nur Gutes berichten.  :super:

Mittlerweile gehe ich aber auch stark davon aus, dass die Immunpackung einen großen Beitrag dazu leistet. Klar, das angelernte Schubber-Verhalten umgehen wir nun durch den 24 Stunden Weidegang, aber sicherlich wirkt auch die innerliche Behandlung.  :wink:

LG Birgit
Ekzempferd Sky     21jähriges Endmaßpony, Fuchswallach, arabisches Halbblut     Haltung: Weide-Boxen-Haltung + tägliches Reiten     SE seit 19 Jahren     SE-Behandlung: Immunpaket von Herrn Busch

Offline Rüsselnase

  • Bin selten woanders
  • ****
  • Beiträge: 100
    • Profil anzeigen
Re: "Angelerntes Schubbern"?
« Antwort #13 am: Juli 25, 2017, 12:30:47 »
Der psychische Aspekt beim SE ist nicht abwegig.

Bei Lucca hatten wir die Situation, dass der Blödi sich auch im Winter geschubbrt hat - sobald es sonnig wurde  :schock: So schlimm, dass er komplett kahle Stellen am Hals hatte. Ich war völlig verzweifelt und habe schon alle möglichen Adressen von Tierkommunikatoren rausgesucht gehabt (nein, von sowas halte ich eigentlich rein gar nichts, aber ein Ganzjahresekzemer war keine Option!!!)  :sad: Meine Interpretation war, dass Lucca die Sonne mit Juckreiz verbindet und halt dann scheuert.
Meine aufmerksame Stallkollegin schickte mir dann einen Bericht über sog. Grabmilben, die wohl bevorzugt in der kühlen Jahreszeit unterwegs sind und bei Sonne ans Licht kommen  :schock: Also hat das Ponytier Schwefelblüte gefüttert bekommen, und nach einigen Tagen fing das gesamte Pferd an zu schuppen wie nicht ganz gescheit  :staun: Aber: das Scheuern hörte auf  :super: Nach dem Absetzen des Schwefels fing er nach einiger Zeit wieder an, also Kur Nr. 2 hinterher. Schlug wieder gut an und seit dem hat er sich nicht mehr geschubbert im Winter. Scheint also doch keine Verknüpfung gewesen zu sein, sondern anderes Juckviechzeugs  :grimmy:

Allerdings habe ich beobachtet, dass der Sack sofort zum nächsten Schubberplatz geht, wenn er etwas nicht darf  :smiley7: So richtig als Trotzreaktion. "Ich darf das nicht? Pfff, dann juck ich mich halt, dein Pech"  :schock: :grimmy: Ist eh sein Naturell, dass er Regeln mit diversen Manövern auszuhebeln versucht  :smiley8:

Generell aber hängen ja Psyche und Körper durchaus zusammen. Wenn die Psyche in Ordnung ist, kann der Körper sich viel besser mit der Selbstheilung beschäftigen, als wenn etwas im Argen ist. Ist ja bei uns Menschen nicht anders. Und ebenso können beim Pferd psychosomatische Krankheiten auftreten, sprich, innere Blockaden/Probleme/whatever können sich durchaus auch über die Haut äußern. Schwieriges Thema  :gruebel:  :winky:
Lucca, Tarpan-Huzule-Mix, *2003
RB seit 2011, gekauft 2015
SE schon immer, bei der Vorbesi nur leicht
Haltung: OS-Herde, Koppel stundenweise
Fütterung: Heu 24/7, Kräuter/Samen, Pavo Care4Life,KEINERLEI Getreide o. Ä.
Behandlung: Decke, Derfen nach Bedarf